One Great Earth – Discover The World

"Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben." (Alexander von Humboldt)

Herzlich willkommen auf meiner Webseite. Der Name und das Motto sagen schon alles. Entdeckt mit mir die Vielfalt unserer großartigen Erde.

Fast jeder wird sich an das Gefühl erinnern das man als Kind hatte, als man das erste Mal bewusst wahrnahm, dass man weit weg von seiner vertrauten Umgebung ist. Meist war das ein Urlaub mit den Eltern, manchmal reichte aber auch eine Fahrt, die etwas weiter als nur bis in den nächsten Ort führte. Alles ist so anders, so neu, so aufregend, so unbekannt. Sogar wenn die Leute (fast) die gleiche Sprache sprechen.

Bei mir war das ein Wochenendausflug mit den Eltern, um deren Freunde in einer Stadt am Rhein zu besuchen. Meine Kinderohren - ich war damals noch im Vorschulalter - kannten bis dahin nur das Schwäbische aus unserer Gegend, Hochdeutsch kannte ich nur aus dem Fernsehen. Alles kam mir so bunt, so quirlig vor, alles war so viel größer als ich es aus unserem kleinen Ort kannte. Überall viele Leute, viele große Häuser, ein großer Fluss mit großen Schiffen, eine Sprache, die der mir bekannten Sprache zwar ähnelte, aber doch anders klang. Das alles rührte etwas in dem Kind, das ich war. Damals konnte ich es mir natürlich nicht erklären. Aber es war wohl eine Art der Begeisterung, die ich verspürte, zu sehen, dass die Welt viel größer und vielfältiger ist als das, was ich von meinem damaligen Kindeshorizont kannte.

Später, im Erwachsenenalter, durfte ich dieses Gefühl noch öfter und intensiver erleben. Meine Neugier und Abenteuerlust, manchmal auch berufliche Einsätze, brachten mich zu einigen interessanten Gegenden in Afrika, Thailand, Kanada, USA und der Türkei. Aber auch hier in Europa, quasi "vor unserer Haustür", konnte ich faszinierende Gegenden bereisen, wie z.B. Norddeutschland, Frankreich, die Pyrenäen, die Kanareninseln, Korsika oder die Dolomiten.

Ich habe Landschaften von überwältigender Schönheit gesehen, die sich kaum in Worte fassen lässt. Ich habe Naturgewalten erlebt, die Mark und Bein erzittern lassen und mich gelehrt haben, die Natur zu respektieren. Ich habe Gegenden gesehen, in denen Menschen unter widrigsten Bedingungen ihr Leben bestreiten müssen. Menschen, die nicht das Glück haben, in glücklichere Umstände hinein geboren zu werden, die es aber dennoch nicht an Menschlichkeit und Herzlichkeit fehlen lassen, und die mir trotz sprachlicher Barrieren große Gastfreundlichkeit gezeigt haben. Aber auch das krasse Gegenteil davon: Orte, in denen der Überfluss herrscht, aber trotzdem viele Menschen unzufrieden sind. Natürlich gibt es auch unzählige Zwischenvarianten und ein breites Spektrum an Landschaften und Menschen.

Auf meinen Reisen habe ich gelernt, dass es nicht die eine richtige Art zu leben gibt. Die Welt ist groß, bunt und facettenreich. Wer mit offenem Herzen und mit offenen Augen durch die Welt reist, lernt viel für das Leben. Man lernt vor allem, Respekt vor anderen Kulturen zu haben und sich nicht über sie zu erheben. Und man lernt zu schätzen, was für ein großartiger Planet unsere Erde ist - eben "one great earth".

Es gibt noch viele Flecken auf der Erde, die ich noch nicht gesehen habe. Mit großer Sicherheit wird mein Leben höchstens ausreichen, um vielleicht noch einen Bruchteil unserer großen, großartigen und vielfältigen Erde zu entdecken. Aber darauf freue ich mich schon.

Herzlichst, euer Fuat

Teile diesen Beitrag / Please share